Technikbegeisterte Mädchen bauen ein UKW-Radio

Veröffentlicht in Informationen

Celina König, Alica Krieg und Emilia Strauß, Schülerinnen der Markgraf-Georg-Friedrich Realschule Heilsbronn, erlebten spannende Ferientage bei der Robert Bosch GmbH. Im Rahmen des Projekts „Mädchen für Technik-Camp“, das vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft organisiert wurde, konnten die Schülerinnen konstruieren, sägen, löten, bohren und mit Unterstützung der Auszubildenden ein UKW-Radio herstellen. Teambildende Maßnahmen und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten rundeten die Woche ab, die die Mädchen gemeinsam bei Bosch in Ansbach und in der Jugendherberge in Gunzenhausen verbrachten. Insgesamt nahmen 20 Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren aus ganz Bayern an dem fünftägigen Camp teil. Ziel dieses Projekts ist es, bei Mädchen Interesse für technische Berufe zu wecken. So sind bei der Firma Bosch, mit dem die Heilsbronner Realschule seit 16 Jahren eng kooperiert, nur 20 bis 25 Prozent der Auszubildenden Frauen. 

Bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, den 30.08.2019, blickten die Mädchen in einer unterhaltsamen Präsentation auf die erfolgreiche Woche zurück und zeigten den zahlreichen Besuchern die selbstgebauten UKW-Radios.

Bild von links: StRin Kerstin Kohrmann, Celina König, Alica Krieg, Emilia Strauß, RSD Jürgen Katzenberger und Klaus Bogendörfer, Leiter der Ausbildungswerkstatt

 

Frau Moosburner in den Ruhestand verabschiedet

Veröffentlicht in Informationen

Nach über 36 Jahren an der Markgraf-Georg-Friedrich Realschule Heilsbronn verabschiedete die Schulfamilie Frau StRin (RS) Helene Moosburner bei der Entlassfeier der Absolventinnen und Absolventen in den wohlverdienten Ruhestand. Mit großem Engagement und hoher Einsatzfreude begleitete die geschätzte Pädagogin viele schulische Funktionen: Fachbetreuerin für Deutsch, Betreuerin der Schülerzeitung und der Schulspielgruppe, Praktikums- und Betreuungslehrer von Studenten und Referendaren, Personalratsvorsitzende, Verbindungslehrerin. Ebenso unterstützte sie seit vielen Jahren aktiv den Frankreichaustausch mit Objat.

Vor allem als Klassenleiterin wirkte Frau Moosburner pädagogisch sehr verantwortungsbewusst und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl. Durch ihre Einfühlsamkeit und ihre Ausstrahlung von Wärme wusste die Kollegin sehr schnell, wo den Schülern der Schuh drückte und wie diese bei einem Misserfolg positiv bestärkt werden konnten.

Schulleiter Jürgen Katzenberger bedankte sich bei Frau Moosburner für die dem Freistaat Bayern geleisteten Dienste und wünschte ihr für den Ruhestand alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

151 Absolventen feierten ihren Abschied von der Realschule Heilsbronn

Veröffentlicht in Informationen

Ein sehr leistungsstarker, leistungswilliger und engagierter Spitzenjahrgang verlässt in diesem Schuljahr die Markgraf-Georg-Friedrich Realschule Heilsbronn. Mit einer Bestehensquote von 99,3% bewiesen die 151 Absolventinnen und Absolventen eindrucksvoll, was in ihnen steckte. Laura Hofmockel, Marlene Schmidt, Nick Stöber und Anna Ulsenheimer erzielten einen Notendurchschnitt von 1,0. 1.

Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer zeichnete gemeinsam mit Landrat Dr. Jürgen Ludwig am Donnerstag, den 18.07.2019, in der wunderschön dekorierten Heilsbronner Hohenzollernhalle die 41 besten Absolventinnen und Absolventen aus. RSD Jürgen Katzenberger stellte in seiner Rede fest, dass rund 57% Prozent des Abschlussjahrgangs mit einem guten oder sehr guten Realschulabschluss entlassen werden. Dieses Spitzenergebnis wurde an der Heilsbronner Realschule noch nie erreicht.

Für ihr außerunterrichtliches Engagement wurden Bolagh Boglarka, Jessica Neri, Keven Ammon und Justin Gänsler besonders geehrt. Als beste Absolventin Mittelfrankens beim französischen Sprachdiplom DELF B1 erhielt Marlene Schmidt eine Urkunde und ein Präsent des Institut Francais. Die Feier wurde musikalisch durch den Chor, die Bläserklasse und die Schulband umrahmt. Herzlichen Glückwunsch an alle Absolventinnen und Absolventen zum bestanden Realschulabschluss!

„K uns T“ - Ausstellung des Talentkurses Kunst in der Sparkasse Heilsbronn

Veröffentlicht in Informationen

Zum 7. Mal präsentiert der Talentkurs "Kunst" der Markgraf-Georg-Friedrich Realschule unter der bewährten Leitung von Frau StRin (RS) Susanne Seitz seine Werke in den Räumen der Geschäftsstelle der Sparkasse Heilsbronn einer breiten Öffentlichkeit. Diesmal wurde bewusst kein Rahmenthema gewählt, um dem individuellen Gestaltungsdrang der jungen Künstler freien Lauf zu lassen. 

Bei der Vernissage am Donnerstag, 11. Juli 2019, eröffnete Frau Geschäftsstellenleiterin Daniela Engelhardt im Namen der Sparkasse die Ausstellung und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Realschule.

Schulleiter Jürgen Katzenberger freute sich über den Besuch zahlreicher Ehrengäste, aktive und ehemalige Lehrkräfte, Eltern und Verwandte, die voll des Lobes waren. Er bedankte sich bei Frau Seitz und bei ihren Schülerinnen und Schülern für das außerordentliche Engagement und bezeichnete den Talentkurs "Kunst" als wichtiges Wahlfach, das Kreativität fördert und für viele berufliche Bereiche von großer Bedeutung ist. Zwei Schülerinnen des Talentkurses, die gerade den Realschulabschluss sehr erfolgreich abgelegt haben, werden im nächsten Schuljahr die Fachoberschule im Zweig Gestaltung besuchen, um ihre künstlerischen Fähig- und Fertigkeiten weiter zu verfeinern. 

Die Ausstellung kann noch bis zum 25.07.2019 zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Projekt Plastik und ich – Umweltbildung mal anders!

Veröffentlicht in Informationen

Die Diskussion über Reduzierung von Plastik und die Sensibilisierung dafür im Alltag wird fast täglich von der Presse aufgegriffen. Unsere Schule lud deshalb das Mobile Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne ein, die in Kooperation mit dem bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz dieses aktuelle Thema im Rahmen eines Projektunterrichts anbietet.

Nach einem kurzen Entscheidungsspiel über Essgewohnheiten und Einkaufsverhalten durften unsere Schüler/innen „einkaufen“ gehen.

Jede Gruppe kaufte in einem modellhaften Supermarkt für eine Party ein. Dabei mussten sie ihr Budge und das Motto im Auge behalten. Von „Hauptsache viel“ über selbstgemacht, lecker, Einerlei, … waren viele Varianten dabei.

Im Klassenverband wurden die Ergebnisse der Gruppen ausgewertet, diskutiert und in Bezug zum Thema gesetzt.

Welche Produkte sind mit Plastik verpackt?

Gibt es Alternativen beim Einkauf? 

Wo kann jeder Plastik einsparen?

In Kleingruppen wurde dann noch experimentiert. Plastik zerkleinert, abgefeilt und Mikroplastik produziert. Wie löst sich Papier in Wasser und im Vergleich das Mikroplastik (leider eben nicht!)?

Da kam natürlich auch die Diskussion auf, ob und wie man Plastik recyclen kann. Die Aktion darf als Anstoß gesehen werden, um weiter auf einen bedachten Umgang mit Plastik aufmerksam zu machen. Jede teilnehmende Klasse hat abschließend ein Müllvermeidungstagebuch mit Anregungen erhalten.

Birgitt Wagner